BlasorchesterVideo

Mit Fußball-Hymne gegen den Corona-Blues

Rebdorfer Schüler nehmen von zu Hause aus gemeinsames Musikvideo auf

Eichstätt (eha). Für Blasorchester ist es auch jetzt noch sehr schwierig, aufgrund der Corona-Regeln gemeinsam zu proben oder zu spielen. Da geht es dem Blasorchester der diözesanen Realschulen Eichstätt nicht anders. Über Pfingsten gab es deshalb für die jungen Musiker eine besondere Hausaufgabe: Jedes Orchestermitglied spielte in einem Video seine Stimme für die Fußballhymne „Seven Nations Army“ ein, was nun zu einer Gesamtaufnahme kombiniert wurde.

Michael Simon, zweiter Realschulkonrektor der Knabenrealschule Rebdorf und Leiter des Blasorchesters, folgt damit einer Idee, mit der auch viele professionelle Orchester die durch Corona erzwungene Spielpause überbrücken. Zudem sieht er darin eine wichtige Motivation für die Schüler und Lehrer, die zusammen im Orchester spielen: „Gerade wenn man das Musizieren in einem Ensemble gewöhnt ist, war das Spiel- und Probenverbot in den vergangenen Wochen besonders hart. Das Schöne ist eben das gemeinsame Spielen und der vielstimmige Klang, der sich daraus ergibt. Immer nur alleine zu Hause für sich seine Stimme zu üben, kann das schnell fad werden“.

Umso mehr, da durch Corona auch die Musikwoche des Orchesters in Pappenheim und das Sommerkonzert der Knabenrealschule Rebdorf abgesagt werden musste. „Wir haben uns überlegt, wie man dennoch die Schüler motivieren kann, das Instrument in die Hand zu nehmen und zu üben“, so Simon weiter. Und hier kam nun „Seven Nations Army“ ins Spiel, jenes Lied der „White Stripes“, das seit einigen Jahren gerne in Fußball-Stadien gesungen wird. Simon hatte eigentlich geplant, es mit seinem Orchester beim Sommerkonzert aufzuführen. Nun aber wurde daraus eine besondere Hausaufgabe: Über das Pfingstwochenende erhielten die Schüler und Schülerinnen die Noten sowie eine Audiodatei des Stücks, zu dem sie in einem Video ihren musikalischen Part aufnahmen.

Michael Simon hatte bald darauf 45 Einzelvideos mit Trompeten-, Hörner-, Klarinetten- oder Schlagzeugstimmen, aufgenommen in Wohnzimmern, auf Dachböden und sogar in der freien Natur. Jetzt ging es an die Fieselarbeit: Simon extrahierte die Tonspuren aus den Videos und setzte diese zu einer Gesamtaufnahme zusammen. Stefan Endres, Leiter der Medien-AG an der Knabenrealschule Rebdorf, übernahm den Schnitt der Videos und platzierte die Einzelbilder passend zur Musik. Das sehens- und hörenswerte Ergebnis dieser besonderen Art der „Hausmusik“ ist unter folgendem Link zu finden:
Öffnet externen Link in neuem Fensterhttps://youtu.be/IlKwfpAiY6w