Lesewettbewerb6Klasse

Lesewettbewerb der 6. Klassen der Knabenrealschule Rebdorf

„Mit Vorlesen weiterkommen“ – unter diesem Motto stand am letzten Freitag auch heuer wieder der Lesewettbewerb der „Stiftung Buchkultur und Leseförderung“ für die Schüler der 6. Klassen. Bevor die Lese-Konkurrenten am Freitag in der Schülerbibliothek gegeneinander antraten, waren sie im Unterricht in den einzelnen Klassen als die besten Leser ermittelt worden. Die 6a wurde vertreten von Thomas Tratz, Raphael Schießl und Julian Kreß. Für die 6b lasen Abdussamed Gümüs, Timo Schmidt und Johannes Fleischmann. Die 6c schickte Leo Neubauer, Fabian Rössler und Fabian Bauer ins Rennen. Tim Maurer, Paul Nieberle und Noah Schmid waren die Leser für die 6d und für die 6e nahmen Stilla Bauch, Mattias Lang und Fabian Obermüller am Wettbewerb teil.  

Zuerst lasen die Kinder einen vorbereiteten Ausschnitt aus einem ihrer Lieblingsbücher vor. Dabei waren Klassiker wie „Die drei Fragezeichen“ oder „Die Vorstadtkrokodile“ ebenso vertreten wie die beliebten Tagebücher von Greg und Seppi. Am besten machten das Juilan Kreß (6a), Johannes Fleischmann (6b), Leo Neubauer (6c), Tim Maurer (6d) und Fabian Obermüller (6e).  

Die fünf Buben mussten anschließend ihr Lesetalent noch einmal anhand eines unbekannten Textes unter Beweis stellen. Die Jury, bestehend aus Deutschlehrerinnen der 6. Klassen, kürte in einer knappen Entscheidung dann Fabian Obermüller aus der 6e zum besten Leser der diesjährigen Sechstklässler. Er darf nun die KRS Rebdorf im Regionalentscheid gegen andere Eichstätter Schulen vertreten.  

Dem Sieger und den Klassenbesten wurden für ihre Leistungen und ihr Engagement nicht nur Urkunden vom zweiten Konrektor Michael Simon überreicht. Sie und alle anderen Teilnehmer durften sich einen Buchpreis aussuchen, um in der Freizeit fleißig weiterlesen zu können.  

Elvira Distler
(21.11.2019