Mathematikolympiade2019

Siegerehrung der Eichstätter Mathematikolympiade

Mathematik ist überall, auch außerhalb der Schule. Dies zeigten auch in diesem Jahr wieder die Aufgaben der Eichstätter Mathematikolympiade (EIMO), die heuer bereits zum elften Mal zwischen den Eichstätter Gymnasien und der Knabenrealschule Rebdorf durchgeführt wurde.

In zwei Runden mit je drei kniffligen Aufgaben hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ihre mathematischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen und weiterzuentwickeln. Anspruchsvolle Knobelaufgaben forderten logisches Denkvermögen, Kombinationsfähigkeit und den kreativen Umgang mit mathematischen Methoden, um auch ungewöhnliche Lösungswege zu finden.Für das erfolgreiche Bestehen brauchte es also schon eine große Portion Durchhaltevermögen sowie die Fähigkeit, selbständig zu arbeiten. Die diesjährige Preisverleihung fand im Schulhof der Knabenrealschule Rebdorf statt, die auch für die musikalische Umrahmung durch ihren Bläserchor, geleitet von Harald Eckert, sorgte.

Die von der Städtischen Sparkasse gestifteten Büchergutscheine können von den Gewinnern frei eingelöst werden und wurden von den jeweiligen Schulleitern der drei Schulen, Claus Schredl vom Willibald Gymnasium, Adalhard Biederer vom Gabrieli Gymnasium sowie Hans-Peter Sandner mit Konrektorin Anke Müller von der Knabenrealschule Rebdorf, an die Sieger übergeben.
Den ersten Platz der fünften Klassen sicherte sich Ansgar Gietl (Willibald Gymnasium) vor Johanna Drenckhahn und Lukas Vetter (beide Knabenrealschule Rebdorf) auf dem zweiten und dritten Platz. In der sechsten Klasse siegte Timo Forster (Gabrieli Gymnasium) vor Heidi Siegl (Willibald Gymnasium), den dritten Platz teilten sich Adrian Andebank und Lukas Derkacz (beide Knabenrealschule Rebdorf). Den ersten Platz der siebten Klasse erreichte Christoph Drenckhahn (Willibald Gymnasium) vor Matilda Goldfuß (Knabenrealschule Rebdorf) und den beiden Drittplatzierten Annika Maurer und Matthias Werner (beide Willibald Gymnasium). Der Sieg in Klasse 8 ging an Leonie Goldfuß, auf dem zweiten Platz lag Lara Plank vor Manuel Pollinger (alle drei Willibald Gymnasium) und Sina Knöll (Gabrieli Gymnasium).

Auch für das neue Schuljahr erhoffen sich die Organisatoren, dass die Faszination für Mathematik und der eigene Ehrgeiz, sich Herausforderungen zu stellen, wieder viele Schülerinnen und Schüler motiviert, an der dann bereits zwölften Runde der Eichstätter Mathematikolympiade teilzunehmen.

Katharina Kersting
(23.7.2019)