MINTMacher

MINTMACHER

MINTMACHER-Fördertopf unterstützt das Experimentieren im naturwissenschaftlichen Unterricht an der KRS Rebdorf – Die Knabenrealschule erhält rund 400 Euro.

Mehr Mittel, um Chemie in der Praxis zu erleben: Die Knabenrealschule Rebdorf erhält von der IRMA (Initiative Regionalmanagement Region Ingolstadt e.V.) über ihre MINTmacher-Initiative rund 400 Euro. Mit dieser Summe wurden verschiedene Experimentiersets für eigenständige Schülerversuche angeschafft. Diese werden in den Jahrgangsstufen 5 und 6 bereits im MINT-Unterricht eingesetzt, um „den Schülerinnen und Schülern schon frühzeitig die Verknüpfung von Praxis und Experimenten mit dem theoretischen Hintergrund nahezubringen“, so Sandra Huger, eine der engagierten MINT-Lehrkräfte der Knabenrealschule Rebdorf.

In den Klassen 7 – 10 sind die Sets dann Teil des Chemieunterrichts, wo sie den Lernenden anschaulich den Vorgang der Destillation bzw. die Zersetzung von Wasser mit Hilfe des elektrischen Stroms verdeutlichen.

„Für die Naturwissenschaften und insbesondere für die Chemie ist es besonders wichtig, hier motivierte und gut ausgebildete Nachwuchskräfte zu finden. Eine gute Ausstattung an den Schulen ist dabei eine notwendige Grundvoraussetzung“, so Elisabeth Hummel, die ebenfalls zum MINT-Team der KRS Rebdorf zählt und den Förderantrag eingereicht hat. „Im Namen der Schülerinnen und Schüler der KRS Rebdorf bedankt sich die Knabenrealschule noch einmal herzlich bei der MINTmacher-Initiative und insbesondere bei Frau Jutta Adler für die finanzielle Unterstützung.“  

Lisa Hummel, MINT-Lehrerin
(16.5.2019)