Ausflug Bläserklasse

Ausflug der Bläserklassen nach Nürnberg

Zum Abschluss des Schuljahres gab es für die Bläserklassen 5d und 6d noch ein Highlight. Gemeinsam mit ihrem Musiklehrer Harry Eckert und den Klassenleiterinnen unternahmen sie einen Ausflug nach Nürnberg. Dort stand zunächst ein Besuch im Germanischen Nationalmuseum auf dem Programm. In der Instrumenten-Abteilung durften sie der Geschichte und dem Ursprung ihrer eigenen Instrumente auf den Grund gehen. In einer interessanten Spurensuche sollten sie Einzelteile historischer Instrumente an den ausgestellten Museumstücken suchen und finden, danach wurden diese von einer Museumspädagogin fachkundig erklärt und mit Musikbeispielen vorgestellt. Nach zwei Jahren in der Bläserklasse gelang es den Jungen und Mädchen der 6d blitzschnell, alle Teile zuzuordnen und ihr eigenes Fachwissen beizutragen. Da blieb dann noch Zeit, ein "neues" Instrument ausprobieren - nämlich eine "Trompetengeige". Die hat den Vorteil dass sie wie eine Trompete klingt und man nicht blasen muss, da kann man sie, wie den Kindern gleich eingeleuchtet hat, auch spielen, wenn man erkältet ist.

Da sich auch Musiker nicht nur auf ihr Gehör verlassen können, durften sich die Kinder am Nachmittag auf dem "Erfahrungsfeld der Sinne" tummeln und dort neben dem Hören auch Fühlen, Sehen, Riechen, Schmecken und ihr Gleichgewicht erleben. Die Klasse 6d lernte im "Panoptikum", was man mit Licht und Farben alles bewirken kann, die Klasse 5d erprobte sich im Brotbacken. Da es ein warmer Tag war, standen vor allem die Wasserspiele auf dem Gelände hoch im Kurs und viele hätten es durchaus länger ausgehalten.