Lötkolben2018

Neue Lötkolben für Schüler:

Ausbau des Angebotes der Technik AG an der Knabenrealschule Rebdorf

Die Knabenrealschule Rebdorf kann ihren MINT-Unterricht im kommenden Schuljahr weiter ausbauen. Die IRMA (Initiative Regionalmanagement Region Ingolstadt e.V.) förderte dazu über ihre MINT-Initiative die Knabenrealschule, indem sie neue Hilfsmittel für diesen speziellen Unterricht an der Schule stiftete. Auf diese Weise profitiert die Technik AG bei Dr. Peter Rögner, welche ab der 7. Jahrgangsstufe von den Schülern zusätzlich zum Unterricht besucht werden kann. Denn so konnten dank der Unterstützung des MINTMacher Netzwerks und insbesondere durch das Engagement von Jutta Adler, der Ansprechpartnerin dieser Initiative, 30 neue Lötkolben und 150 Lötbausätze, die ein Atommodell darstellen, gekauft werden.

Um den Lernenden den richtigen Umgang mit der für viele fremden Löttechnik beizubringen, findet bereits in der 6. Jahrgangsstufe ein MINT-Nachmittag statt, an dem die Realschüler der 9. Jahrgangsstufe den Kleineren das Löten beibringen. Am Ende werden die Lötanfänger mit dem sogenannten "Lötführerschein" ausgezeichnet. Diese Ausbildung sorgt dafür, dass die Lernenden in der 7. Klasse Platinen und Schaltungen eigenständig löten können, sofern sie Mitglied der Technik AG sind. Die Techniker sind begeistert, ein Schüler, der davor nicht wusste, was Löten überhaupt ist, hat so viel Spaß daran, dass er nun auch zuhause mit einem eigenen Lötkolben über den Unterricht hinaus experimentiert. Um die Lust und die Vielfalt des Lötens weiterzuvermitteln, ist im kommenden Schuljahr daher geplant, auch am Tag der offenen Tür einen Löt-Workshop von der Fachschaft MINT anzubieten.

Franziska Berlinghof