Deutsch-Franzoesischer Tag 2018

Deutsch-französischer Tag an der KRS Rebdorf 2018

8.2.2018

„Wir erklären den 22. Januar zum Deutsch-Französischen Tag", heißt es in der gemeinsamen Erklärung von Bundeskanzler Gerhard Schröder und Präsident Jacques Chirac zum 40. Jahrestag des Elysée-Vertrags vom 22. Januar 2003. An diesem Tag soll in allen Bildungseinrichtungen in Deutschland und Frankreich über die Beziehungen zum Nachbarland informiert und für die Partnersprache geworben werden.

Der deutsch-französische Tag an der Knabenrealschule Rebdorf wurde dieses Jahr am 7. Februar gefeiert. An diesem Tag werden traditionell die 6. Klassen eingeladen, eine Stunde mit den Französischschülern und –lehrern der Schule zu verbringen, um das Fach Französisch besser kennenzulernen, für das sie sich bei der Zweigwahl im April eventuell entscheiden. Viele Schüler haben oft allzu großen Respekt vor der französischen Sprache: Die Aussprache sei sehr schwierig, die Grammatikregeln kompliziert und außerdem könne niemand zu Hause helfen, wenn es ans Lernen für die Schulaufgaben gehe. Dass Französisch jedoch gar nicht so schwer sein kann, haben die Sechstklässler bei den Aktivitäten rund um die Sprache am deutsch-französischen Tag erlebt. Zum Beispiel sollten sie bei einigen - von den Achtklässlern vorgetragenen - Dialogen Informationen heraushören, was ihnen sehr gut gelang. Die Gespräche drehten sich um Szenen auf dem Markt, in der Schule oder in der Stadt. Die Sechstklässler waren verwundert, wie viel sie schon von den fließend vorgetragenen Gesprächen verstehen konnten. Als nächste Aktion hatten die Siebtklässler mit ihrer Lehrerin Katharina Kersting ein Quiz vorbereitet, das die Schüler unter Verwendung  der schuleigenen IPads am Interaktiven Whiteboard bearbeiten sollten. Auch hier ging es um sprachliche Fragen, aber auch um landeskundliche Informationen. Mit großem Spaß stürzten sich die Schüler in die Ratearbeit. Besonders der Umgang mit den IPads kam bei den Sechstklässlern gut an. „Das sind tolle Dinger!“ war aus den Reihen der Schüler zu vernehmen. Schließlich konnten die Sechstklässler noch bei einer Rallye durch das Schulhaus ihr Wissen über Frankreich unter Beweis stellen.

Am deutsch-französischen Tag darf natürlich der Kuchenverkauf mit Flammkuchen, Quiche und „echt französischen“ Muffins nicht fehlen. Auch hier waren die Siebt-und Achtklässler sehr aktiv und kümmerten sich um das leibliche Wohl ihrer Mitschüler.

Vor 15 Jahren wurde also der deutsch-französische Tag ins Leben gerufen und fast ebenso lang wird er schon an der Knabenrealschule Rebdorf begangen. Wir freuen uns darauf, ihn auch im nächsten Jahr wieder zu feiern, hoffentlich mit einer großen Gruppe von neuen Siebtklässlern, die sich vielleicht im April für das Erlernen dieser schönen Sprache entscheiden.

Tanja Bintakies, Fachbetreung Französisch