Rebdorfer Schüler steigen der THI aufs Dach

Rebdorfer Schüler steigen der THI aufs Dach

15 Schüler der Rebdorfer Technik-AG erwartete am Donnerstag, 4. Mai, ein Projekttag der ganz besonderen Art: Gemeinsam mit einigen Lehrern durften sie an der Technischen Hochschule Ingolstadt aktiv an einem Workshop teilnehmen, Labore besichtigen und studentisches Leben schnuppern. Im Mittelpunkt des Besuchs stand die Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zur MINT-Förderung zwischen der Knabenrealschule Rebdorf und der Technischen Hochschule Ingolstadt.

Noch etwas skeptisch lauschten die Schüler zunächst den einführenden Worten der Studienberaterin Frau Markl, welche die THI allgemein vorstellte und insbesondere über die angebotenen Studiengänge informierte. Während das alles für die Achtklassschüler noch in weiter Ferne liegt, sehen die Techniker der 10. Klassen die Technische Hochschule nach geplanter FOS als ein ganz konkretes zukünftiges Ziel.  

Prof. Dr. Harald Göllinger, der den Tag für die Schüler maßgeblich organisiert hatte, lockte die Schüler dann mit einem Workshop aus dem Bereich Werkstofftechnik: Nach einem kurzen theoretischen Teil wurden in Arbeitsgruppen verschiedene Problemstellungen zum Leichtbau erarbeitet. Hier wurden mit großer Begeisterung Leonardobrücken gebaut, Strukturen der Kieselalge konstruktiv umgesetzt oder auch faltend und klebend Biegeexperimente durchgeführt. Sehr zur Freude der Schüler hatte die begleitende Lehrergruppe mit ähnlichen Herausforderungen zu kämpfen wie die Schülergruppen. Angeleitet von den Studenten wurden erste Erkenntnisse zur praktischen Umsetzbarkeit vor allem materieller und struktureller Leichtbautechnik gewonnen. Danach war für alle Beteiligten die Mittagspause in der Mensa wohlverdient! 

Während die Schüler anschließend den Campus und insbesondere die Bibliothek erkundeten, wurden der Schulleiter Herr Sandner, seine Stellvertreterin Frau Müller und Herr Dr. Rögner als Leiter der Technik-AG im Büro der Vizepräsidentin für Lehre, Frau Prof. Dr. jur. Regler, empfangen. Als erste Realschule tritt unsere Schule in Kooperation mit der Technischen Hochschule Ingolstadt. Hierzu wurde eine Vereinbarung unterzeichnet, die eine weitere Zusammenarbeit sicherstellt.

Der zweite Workshop wurde zum Wettbewerb: Aufgabe war es, ein Flugzeug zu bauen und vorbereitete „Massestücke“ unterzubringen – natürlich in Leichtbautechnik. Vor dem Fliegen mussten alle Modelle auf die Waage und dann wurde es spannend: „Welches Modell legt die größte Entfernung zurück?“ Mit Abstand gewann – natürlich - „Paukerair“ JJ.

Abschließend führte Prof. Göllinger unsere Rebdorfer Gruppe zu verschiedenen Laboren der THI. Im Labor für regenerative Energien war zu unserem Glück die Biogasanlage noch nicht betankt und hatte somit ihren Betrieb noch nicht aufgenommen. Im Labor für Automation waren es besonders die Roboter, welche das Interesse der Schüler auf sich zogen. Zu guter Letzt durften alle der Hochschule aufs Dach steigen – ein besonderes Privileg, das normalerweise nicht einmal Professoren genießen!

Ein weiterer Höhepunkt waren zufällige Begegnungen mit ehemaligen Rebdorfer Schülern (Florian Meyer und Daniel Reile, Abschlussjahrgang 2013), die spontan von ihrem Werdegang erzählten und im Rückblick die guten mathematisch-naturwissenschaftlichen Grundlagen an der Knabenrealschule lobten!