Kreisentscheid beim Vorlesewettbewerb im Schulzentrum Rebdorf

Kreisentscheid beim Vorlesewettbewerb im Schulzentrum Rebdorf

Nachdem vor Weihnachten die Vorlesewettbewerbe an den einzelnen Schulen durchgeführt worden waren, trafen sich am Montag, 6. Februar, die Siegerinnen (ja, nur Mädchen!) aus den 6. Klassen zum Kreisentscheid, um die beste Leserin des Landkreises zu ermitteln. Nach der Begrüßung durch Barbara Staudigl für die Maria-Ward-Schule und Anke Müller für die Knabenrealschule, ergriff Ilse Müller von der Dombuchhandlung St. Willibald das Wort.
Sie begrüßte vor allem die jungen Leserinnen, die Jury und die anwesenden Eltern, die ihren Töchtern mit gedrückten Daumen und aufmunternden Blicken zur Seite standen. Anschließend erklärte sie für alle Zuhörer noch einmal den Ablauf des Nachmittags: Zunächst musste aus einem vorbereiteten Text gelesen werden, anschließend sollten die fünf Besten ihr Lesetalent noch an einem Fremdtext unter Beweise stellen. Dabei handelte es sich um das spannende Jugendbuch „Knietzsche und das Hosentaschen-Orakel“ von Anja von Kampen. Zur Einstimmung erfreute Tanja Schorer-Dremel als Jury-Mitglied alle mit einer kleinen Lesung aus dem Prolog des Buchs und dann wurde es ernst.
Alle zehn Mädchen lasen aus ihren mitgebrachten Texten und bescherten den Zuhörern eine kurzweilige Stunde mit hervorragenden Leseleistungen und einer Vielzahl an unterschiedlichen Büchern. Die Auswahl reichte von der Biographie des pakistanischen Mädchens Malala über Fantasy-Romane und Klassiker wie Judith Kerrs „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ zu Jugendromanen, die zeigen, wie junge Menschen ihren „ganz gewöhnlichen“ Alltag bewältigen.
Dass die Leistungen der Schülerinnen eng beieinander lagen, konnte man an der langen Zeitspanne erkennen, die die Jury benötigte, um die fünf Mädchen zu bestimmen, die in die nächste Runde kommen sollten.
Besonders erfreulich ist, dass es auch Aliyah Karges aus der Klasse 6c der Knabenrealschule Rebdorf in die Endrunde schaffte. Mit ihrer deutlichen Aussprache, klaren Stimme und dem Blickkontakt zum Publikum hatte sie einen sehr schönen Lesevortrag geboten.
Leider musste sie sich letztendlich der Gesamtsiegerin Felina Steuernagel vom Gymnasium Gaimersheim geschlagen geben. Doch das ist kein Grund zum Traurigsein, denn wie Frau Müller in ihrer Begrüßung sagte: „Wer liest gewinnt immer“.
Und so durften Aliyah und die anderen Teilnehmerinnen ein Exemplar von „Knietsche“ und eine Urkunde mit nach Hause nehmen und weiterlesen.
Elvira Distler